10 3 im Bild 1768

Ich habe an der FU Berlin Rechtswissenschaft studiert und das Studium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen. Mit dem erfolgreichen Abschluss der weiteren juristischen Ausbildung in Hamburg habe ich die Befähigung zum Richteramt erworben. Die Arbeit als Referent für Arbeitsrecht in einem großen deutschen Konzern führte mich schließlich in ein anderes Unternehmen, wo ich die Leitung der Rechtsabteilung übernahm. Ich empfand die rechtliche Beratung von Geschäftsführungen und die Vertretung der Firmen vor Gericht jedoch auf Dauer als unbefriedigend und suchte eine neue Herausforderung.

Diese fand ich als Autor. Mich hatte Psychologie immer mehr interessiert als Jura. Ich eignete mir das Gebiet im Selbststudium und durch Zusatzausbildungen an, u.a. beim Deutschen Institut für Rational-Emotive Verhaltenstherapie. Mein erstes Buch, das ich in meinem Lieblingsverlag platzieren konnte, war sofort ein Erfolg. Es wurde mehrmals nachgedruckt und ebnete mir den Weg für meine weitere Karriere. Wegen der Nachfrage kam mit der Zeit die Tätigkeit als Coach hinzu und ich begann, die ersten Seminare zu geben.

Bei meinen Büchern, meinem Life Coaching und meinen Seminaren geht es darum, Wege aus der allgegenwärtigen Stresskultur aufzuzeigen und Menschen zu befähigen, ein zufriedenes und erfülltes Leben zu führen. Die Basis meiner Bücher bilden die wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse der Kognitiven Verhaltenstherapien, deren Grundsatz lautet: Man fühlt und handelt so, wie man denkt. Ich bin davon überzeugt: Ein gutes Leben ist möglich, wenn man weiß, wie.

 

Meine Bücher

Die Gesamtauflage meiner Bücher beträgt 400.000. Sie sind in sieben Sprachen übersetzt.

Verlage: dtv, Lotos/Integral, Droemer Knaur, Herder/Kreuz, Nymphenburger, Kailash, Benevento, Gütersloher Verlagshaus, ZS, Scorpio, MVG, Weltbild, Rowohlt, Kamphausen, Kösel

Seit 2002 sind folgende Titel erschienen:

Medien

Erwähnung als Experte für Gelassenheit, Lebensglück und persönlichen Erfolg und/oder Nennung meiner Bücher in folgenden Medien (Auswahl):

  • Sueddeutsche.de, Oktober 2017: "Todesangst bestimmt unsere Kultur" (Interview)
  • Psychologie Heute, Oktober 2017: Tod als geniale Erfindung? (Rezension zu "Der Tod ist besser als sein Ruf")
  • Happinez, Nummer 6-2017: Was würde Buddha tun? (Dossier)
  • Barbara, Aug/Sept 2017: Chillt mal! (Interview)
  • Hessischer Rundfunk, hr2 Kultur, April 2017: Das aktuelle Kulturgespräch, zum Thema "Der Tod ist besser als sein Ruf" (28.4.2017)
  • Berliner Zeitung, April 2017: Fürchtet Euch nicht! Der Tod hat einen schlechten Ruf. Warum eigentlich? (Artikel)
  • Ursache/Wirkung, Oktober 2016: Gelassenheit beginnt im Kopf (Einführungsartikel zum Schwerpunktthema)
  • Good Health, Juli/August 2016: Gelassenheit beginnt im Kopf
  • Psychologie Heute, Mai 2016: Geschiedene Leute. Wie kann es gelingen, dass eine Scheidung nicht zur Katastrophe wird? (Auszug aus
  • dem Buch "Zufrieden geschieden" von Hohensee/Georgy)
  • Emotion, Mai 2016: Thema Partnerschaft (Interview)
  • Myway, Januar 2016: Unsere neue Gelassenheit
  • Laviva, September 2014: Immer mit der Ruhe
  • Emotion, August 2014: Stress? Ohne mich! Das große Gelassenheits-Training (Dossier)
  • Brigitte, Februar 2014: Wohin führt eigentlich der Weg des geringsten Widerstands? Vielleicht genau in die richtige Richtung?
  • (Problemzonen: Die Kolumne von Ildikó von Kürthy)
  • 3sat, Oktober 2013: Immer nie Freizeit
  • Psychologie Heute, Mai 2013: Faulheit - eine zeitgemäße Tugend (Buchrezension zu "Lob der Faulheit")
  • Bella, August 2012: Abnehmen beginnt im Kopf (Interview)
  • Für Sie, August 2011: Gelassener das Leben genießen (Titelthema)
  • myself, September 2009: Die Kunst der Gelassenheit (Titelthema)
  • Emotion, August 2007: Die Leichtigkeit des Seins - Wie wir trotz Stress und Sorgen wieder unbeschwert leben können (Titelthema)
  • Familie&Co, Juni 2007: Erziehung - was Gelassenheit bewirken kann (Titelthema)
  • Freundin, Januar 2007: Buddha im Büro - Mit diesen Strategien kommen Sie gelassen und stressfrei durch den Job-Alltag (Titelthema)
  • Cosmopolitan, November 2005: Power-Pausen - Fünf Ideen, mit denen Sie Wartezeiten sinnvoll überbrücken können
  • Woman, September 2005: Die 5-Minuten-Therapie - „Ich bin immer so verdammt ungeduldig“
  • DeutschlandRadio Berlin, August 2004: Zielstrebigkeit - Im Widerstreit von Ehrgeiz und Faulheit
  • Joy, November 2003: Buddha macht Sie glücklich - Die Happy-Strategien im neuen Buch „Glücklich wie ein Buddha“ sagen, wie!
  • Für Sie, April 2003: Das Buddha-Prinzip - 6 Strategien für mehr Glück im Leben (Titelthema)
  • Sender Freies Berlin (heute RBB), Klassik & Kultur, Juni 2002: Das Gespräch - Über Erfolg ohne Stress

 

 

Nach oben